InfoSCHUL - Zwischenbericht 2000/2001

Berufliches Schulzentrum Wurzen

Projekttitel:

"Die InfoFARM als Plattform für Berufe im grünen Bereich-
Erprobung und Evaluation der Ergebnisse an beruflichen Schulen"


Projektpartner und Aufgabenteilung
:

Staatliche Berufssschule Neumarkt i. d. OPf (Federführende Schule)
Berufsbildende Schule Saalkreis, Aussenstelle Merbitz
 
Haus- und Landwirtschaftliche Schule Öhringen, Baden-Württemberg 
Oskar-von-Miller-Schule Schwandorf/Außenstelle Neunburg/Bayern
Landwirtschaftliche Berufssbildungszentrum Neustadt a.d. Waldnaab/Bayern
Landwirtschaftliches Berufsschulzentrum Pfarrkirchen/Bayern
Oberstufenzentrum Prignitz / Pritzwalk / Brandenburg
Berufliche Schule des Landkreises Güstrow / Mecklenburg Vorpommern 
BbS Jerichower Land, Außenstelle Magdeburgerforth, Sachsen-Anhalt 
BbS Wittenberg, Außenstelle Kemberg / Sachsen-Anhalt
Fachschule für Agrarwirtschaft Herford / Westfalen-Lippe 
Staatl. Berufsbildungszentrum Regensburg Hermann-Höcherl-Schule/Bayern



Die aus InfoSCHUL 3 bewährte Aufgabenteilung über Themenschwerpunkte wird auch im neuen Projekt wieder angewandt. Somit ist für jeden Projektpartner ein differenziertes eigenständiges und eigenverantwortliches Arbeiten möglich.

Die Einrichtung einer Informationsplattform für alle grünen Berufe ist aus pädagogischer Sicht eine ungemein wichtige und sinnvolle Aufgabe, da sich mit diesem Projekt viele Möglichkeiten einer fächerübergreifenden und handlungsorientierten Unterrichtsarbeit mit diversen Medien eröffnen.

Folgende Projektaktivitäten und Schwerpunkte standen bis jetzt im Vordergrund:

 

InfoFARM im Unterrichtsprozess

Die Fülle an Informationen der InfoFARM wurde durch verschiedene methodisch-didaktische Modelle im Unterricht integriert. Angefangen bei reiner Recherchearbeit zu bestimmten Themen des Fachunterrichtes (z.B. Informationen zur Tierhaltung) über die Nutzung von Rechenprogrammen (z.B. Deckungsbeitragsrechnung) bis hin zu aktuellen Foren (z.B BSE-Forum) wurde die Plattform InfoFARM den Auszubildenden vorgestellt und von ihnen genutzt.

Wichtigste Erkenntnisse aus diesem Prozess sind:

  • neue Struktur der InfoFARM spricht an (übersichtlich, vielseitig)
  • Möglichkeit der offenen Eintragung trägt zum verantwortungsbewussten Umgang bei
    (Auszubildende können sich verstärkt durch Themenbereiche selbständig und eigenverantwortlich einbringen)
  • Informationsfundus überzeugt die Nutzer (Auszubildende und Lehrkräfte)
  • Projektergebnisse der Auszubildenden erhöhen Selbstwertgefühl durch weltweite Veröffentlichung

 

Erprobung und Evaluation der in InfoSCHUL 3 erstellten Unterrichtsmaterialien

Die Projektergebnisse aus InfoSCHUL 3 wurden im laufenden Unterrichtsprozess erprobt und sind als fester Bestandteil der Unterrichtsarbeit durch Schüler und Lehrer geschätzt. Einerseits minimierte sich der Arbeitsaufwand der Unterrichtsvorbereitung und andererseits erhöhte sich die Effektivität und die Qualität des Unterrichtes durch die entstandenen Ergebnisse.

Im einzelnen wurden folgende Materialien genutzt:

weitere Gedanken zum didaktischen Konzept sind auf unserer Homepage veröffentlicht.

Viele nützliche Hinweise und Ideen der Nutzer (Schüler und Lehrer) wurden aufgegriffen und werden in der jetzigen Projektphase umgesetzt und getestet.
Vordergründig steht dabei auch die Nutzung der Materialien durch die neuen Verbundpartner und deren kritische Begutachtung.

 

Integration neuer Projektergebnisse

Während der jetzigen Projektphase InfoSCHUL II entstanden (angespornt durch die Projektergebnisse der Land- und Tierwirte) auch im Gartenbau interessante Unterrichtsmaterialien.

Die Gärtner der Fachrichtung Obstbau erarbeiteten, in Zusammenarbeit mit dem Bundessortenamt - Prüfstelle Wurzen, für den Fachunterricht einen virtuellen Apfelsortenkatalog
Dieser Katalog gibt u. a. Auskunft über Name, Herkunft, Pflück- und Genussreife, Geschmack oder Standortansprüche wichtiger Apfelsorten.

Ebenfalls neu entstanden ist der Aufbau einer Übersicht von Krankheiten und Schädlingen im Gartenbau. Schwerpunktmäßig konzentrieren sich hier angehende Gärtner zunächst auf ihre eigene Fachrichtung - den Gemüsebau.

Als Arbeitsblatt nutzbar (z.B. für die berufsbildende Förderschule), wurde für die Ausbildung unserer Gartenbaufachwerker das Thema "Blattformen" aufbereitet.

 

Präsentation und Öffentlichkeitsarbeit

Das Projekt und die Projektergebnisse wurden sowohl regional auf schulischen und betrieblichen Veranstaltungen als auch überregional vorgestellt. Mit Unterstützung des Deutschen Bauernverbandes konnten wir unsere Projektarbeit erneut im Rahmen der Internationalen Grünen Woche 2001 auf einem gemeinsamen Workshop der InfoSCHUL 3 - Projektpartner vorstellen.

Dokumentationen unserer Projektarbeit erschienen u.a. in der lokalen Presse (der Leipziger Volkszeitung) und wurden so eine breiten Öffentlichkeit präsentiert.

Eine überregionale Lehrerfortbildung für Lehrer der Agrarwirtschaft in Sachsen wurde genutzt, um das Projekt weiteren potentiellen Nutzern und Interessenten vorzustellen und sie für eine aktive Mitarbeit und Nutzung zu animieren.

Nicht unwesentlich für die gesamte Projektarbeit und Teamatmosphäre waren die Treffen der Projektpartner in Merbitz und Halle.
Hier gelang es, die neuen Verbundpartner im Geiste von
InfoSCHUL zu integrieren und sie für eine partnerschaftliche und verantwortungsbewusste Teamarbeit zu begeistern.

 

Hard- und Softwareergänzungen

Im Rahmen der Projektarbeit war es notwendig, einen digitalen Camcorder anzuschaffen. Dieser ermöglicht es uns, die geplanten Videosequenzen zur Tierbeurteilung fertigzustellen.

Weiterhin ist die Anschaffung eines PC für den Laborunterricht geplant, um eine rechnergestützte Auswertung von Versuchsergebnissen zu ermöglichen.

Projektbezogene Software wurde hinsichtlich der CD-Erstellung für Präsentationen bzw. der Erstellung von Online-Dokumenten angeschafft.

 

Projektpaten und Sponsoren

Für die technische Projektbetreuung stand uns weiterhin
Die Firma Olympus veranstaltete unentgeltlich einen Workshop zum Thema "Digitale Bilderfassung
Als Partnerschule der Firma Microsoft wurden uns diverse Produkte (z.B. Office 2000, Frontpage 2000, Microsoft Press Lehr- und Lernmaterial) zur kostenlosen Nutzung für unsere Projektarbeit bereitgestellt.

Die neueste Version von Linux 7.0 wurde von SuSE ebenso kostenlos zur Verfügung gestellt, wie die Star-Office Version von Sun/Star Devision.

 

Kostenplan

Planung/aktueller Stand vom 12.02.2001:

 

geplant Stand 12.02.2001
Recherchekosten     900,00 DM   300,00 DM
Anschaffungskosten für projekterforderliche CD-ROMs     500,00 DM   100,00 DM
Telekommunikations- und Providerkosten     500,00 DM   100,00 DM
spezifische Kommunikations-, Lehr- und Lernsoftware   3.500,00 DM 1.000,00 DM
Schulungskosten   3.500,00 DM 1.000,00 DM
Reisekosten   4.000,00 DM 1.500,00 DM
Spezifische Literatur      600,00 DM    100,00 DM
Projektspezifische Hard- und Software
(max. 5000 DM; in jedem Einzelfall mit PT abzustimmen)
  5.000,00 DM 3.300,00 DM
Öffentlichkeitsarbeit   1.500,00 DM     250,00 DM

Summe

20.000,00 DM  7.650,00 DM
 

 

Schlussgedanken

Bewährt hat sich die Arbeit im Projektverbund durch eine themenbezogene Teilung der Projektaufgaben. Jeder Projektpartner ist damit eigenverantwortlich für seinen Beitrag zum Gesamtprojekt.
Hervorzuheben ist aus unserer Sicht das sehr gute Management und die Koordination der
Projektarbeit durch Herrn Janka, als Gesamtprojektleiter. Seinem Erfahrungsschatz und persönlichem Engagement ist es zu verdanken, dass die InfoFARM und damit unser Projekt zu einem bundesweit wohl einmaligen und deshalb auch herausragenden Juwel im Rahmen von InfoSCHUL geworden ist.

 

Ansprechpartner

Andreas Müller, DiplomIngenieurpädagoge (ET,INF)
e-Mail: AMueller.Bahren@t-online.de

 

Zurück zur

Landwirtschaftliche Informationen
Landw.
Info's
Tier
Tier
Pflanze + Wetter
Pflanze + Wetter
wpe44.jpg (1185 Byte)
Firmen u.
Technik
Umweltseiten
Umwelt +
Energie
landwirtschaftliches Unterrichtsmaterial für Berufsschüler und Landwirte
Bildung
InfoFARM durchsuchen

freie Texteingabe

Neues und Updates
Neue Links
Internet Tools
Internet
Tools
Wirtschaft, Soziales, Presse
Wirtschaft,
Soziales
Rechenprogramme
Rechen-
programme
nahr.jpg (3426 Byte)
Nahrungs-
mittel
Gästebuch InfoFarm
Gästebuch

© Walter Janka, Projektleiter BS Neumarkt